2019: Sa, 07.12. - Nikolausfeier

Buch/Garnzell (fko)

Am Samstag, den 08.12.2019 veranstaltete die Jugendleitung der Pferdefreunde Garnzell die diesjährige Nikolausfeier. Von 15:00 bis 18:00 konnten die teilnehmenden Kinder dort mit selbstgemachtem Teig Pferdeleckerlies backen, spielen, und natürlich auch Zeit mit den Pferden verbringen. Nachdem die Ponys gemeinsam geputzt und gesattelt wurden, traten die Kinder in zwei Gruppen beim Eierlauf-Ritt durch einen Geschicklichkeitsparcours gegeneinander an. Beide Gruppen bewiesen dabei sehr viel Geschick. Gegen Ende der Veranstaltung kam als besonderes Highlight sogar der Nikolaus in Begleitung seines Schimmels zu Besuch. Nach einigen Fragen zum richtigen Umgang mit Pferden erhielten alle ein wohlverdientes Geschenk und wurden nach einem sicherlich schönen Nachmittag wieder von Ihren Eltern abgeholt.

2019: So, 03.11. - Leonhardiritt

Buch/Garnzell (jse)

Am Sonntag dem 03.11. brachen 11 Reiter des Vereins ordentlich hergerichtet in Richtung Vilsheim auf, um am 39. Leonhardiritt von Vilsheim nach Kemoden teilzunehmen.
Auf dem Weg mit den anderen Teilnehmern von Vilsheim bis Kemoden, wurden die jüngeren und unerfahrenen Reiter geführt, um so die Sicherheit von Pferd und Reiter zu garantieren. An der Leonhardikapelle angekommen, gab es eine Andacht zu Ehren des heiligen Leonhards, mit der Segnung der anwesenden Pferde.
Nach der Segnung gab es zu Essen und etwas warmes zu Trinken, bevor die Reiter unseres Vereins den Heimweg antraten!

  • pfg-leonhardi-offiziell
  • Treffpunkt
  • Und los geht's ...
  • ...
  • ...
  • ...
  • Begleitpersonal
  • am Ziel
  • Interessanter Vergleich ;)


2019: Sa, 02.11. - Theorie Allgemein I: Das Pferd - Verhalten am Pferd

Buch/Garnzell (jse)

Am 02.11.2019 fand ein zweistündiger Theoriekurs für Reiter aller Könnensstufen statt. Der allgemeine Umgang mit dem Pferd, das Verhalten rund um das Pferd und das Verhalten des Pferdes selber wurden wiederholt.
Nach den Erklärungen, zu den Fehlern, die sich über die Zeit einschleichen können, war es den 17 Teilnehmern noch möglich Fragen zu stellen, über Themen, die noch Interesse hervorgerufen haben!

Nach dem Ende, gab es für die Teilnehmer Kaffee, Tee und Kuchen zum Ausklang des sehr theoriereichen Nachmittags!

  • theorie-01-wz
  • theorie-02-wz

2019: Sa, 19. - So. 20.10. - Vereinsausflug

Buch/Garnzell (fko, jse)

Anlässlich des 30-jährigen Vereinsjubiläums veranstalteten die Pferdefreunde Garnzell e.V. einen Wochenendausflug zur Galopprennbahn Iffezheim im Raum Baden Baden und zum Haupt- und Landesgestüt Marbach. Nach einer Busfahrt, mit selbstgepacktem Picknick, ging der Tag um 12 Uhr mit einer Einführung und Erklärung zum Renn und Wettgeschehen auf der Rennbahn so richtig los. Es gab 8 Galopprennen bei denen die Vereinsmitglieder wetten oder auch einfach ohne Einsatz beobachten konnten. Bei einem gemütlichen Abendessen ist der Tag entspannt ausgeklungen. Sonntag früh war der Aufbruch zum Haupt- und Landesgestüt Marbach. Nach einer Interessanten Führung durch das Gestüt wurde die Heimfahrt nach Garnzell angetreten.

  • 191019-jubiausfl-01-wz
  • 191019-jubiausfl-03-01-wz
  • 191019-jubiausfl-05-01-iffezheim-wz
  • 191019-jubiausfl-02-wz
  • 191019-jubiausfl-08-20-wz
  • 191019-jubiausfl-zeitung


2016: 14.10. - Vereinsmeisterschaft

Buch/Garnzell (khu)

Im Herbst geht die Turniersaison bei den Pferdefreunden Garnzell zu Ende. Das letzte große Event jedes Jahr ist die Vereinsmeisterschaft, die dieses Mal am Sonntag, den 09.10.2016 stattfand. In den speziell für Vereinsmitglieder gedachten Prüfungen werden die besten Reiterinnen und Reiter der Saison gesucht.

Um den verschiedenen Ausbildungsstadien der Reiter gerecht zu werden, wurden Prüfungen in verschiedenen Schwierigkeitsstufen angeboten, wobei die Teilnehmer von der Richterin Petra Hollrotter bewertet wurden.

Der Sonntag startete am Morgen mit den erfahrensten Reitern, die um den Titel „Vereinsmeister Dressur“ kämpften. In diesem Wettbewerb dürfen die Reiter zuerst mit einem Pferd ihrer Wahl eine Dressuraufgabe der Klasse A reiten.

Im Anschluss wird es spannend: jeder Reiter zieht aus einem großen Lostopf einen Zettel, auf dem ein Pferdename steht. Mit diesem Pferd muss er sich dann in einer Dressuraufgabe der Klasse E vorstellen. Pro Reiter und Pferd wird die Vorbereitungszeit auf 30 Minuten begrenzt. Die Herausforderung liegt hier insbesondere darin, mit einem Pferd zurecht zu kommen, an das man nicht gewöhnt ist. Die Bewertung für die zweite Dressuraufgabe geht dabei doppelt in die Gesamtnote ein. Der Reiter mit der höchsten Gesamtnote gewinnt.

Zusätzlich zu diesen beiden Aufgaben konnten die Teilnehmer freiwillig eine Theorieprüfung absolvieren: für die richtigen Antworten wurde dabei die Wertnote im Gesamten erhöht. Am Ende gewann den Kampf um den Titel „Vereinsmeister Dressur“ Sabrina Kumpfmüller, die mit den Pferden Alpha und Optimus auf ganzer Linie überzeugen konnte.

Im Anschluss folgte ein Dressurreiterwettbewerb, bei dem vor allem Sitz und Einwirkung des Reiters auf sein Pferd beurteilt wurden. In dieser Prüfung waren Hilfszügel erlaubt. Um möglichst gerecht bewerten zu können, wurde diese Prüfung nach Altersklassen in „U20“, „Ü20“ und „Ü40“ aufgeteilt, die je getrennt bewertet wurde, Genau wie die Vereinsmeister konnte auch hier zur Verbesserung freiwillig eine Theorieprüfung abgelegt werden. Am Ende siegte bei den Reitern „U20“ Sarah Bauer auf Zora, bei den Reitern „Ü20“ Mona Schäbel auf Carlo und bei den Reitern „Ü40“ Tina Kasper auf Carlo.

Die jüngeren Reiter konnten ihr Können im Pokal der Nachwuchsreiter unter Beweis stellen, der einem einfachen Reiterwettbewerb entspricht. Die Prüflinge kamen in Abteilungen auf den großen Sandplatz und folgten den Anweisungen der Richterin. Auch hier wurden vor allem der Sitz und die Einwirkung der Reiter beurteilt. Es siegte Fiona Kasper auf Temptation, die sich nach der reiterlichen Prüfung und der freiwilligen Theorieprüfung gegen die Konkurrenz durchgesetzt hatte.

Der Tag endete am Nachmittag mit der Prüfung für den „Vereinsmeister Springen“. Die Reiter mussten hier mit ihren Pferden einen vorgegebenen Springparcours überwinden. Sie hatten dabei aber nicht die Chance, sich über eine Theorieprüfung zu verbessern. Am höchsten bewertet wurde nicht die schnellste Zeit, sondern der beste Stil und der Ritt mit den wenigsten Fehlern. Überzeugen konnte hier Josephine Senft auf Carlo.


2016: 24.04. - Freizeitturnier

Buch/Garnzell (khu)

Am Sonntag, den 24.4.2016 konnte man auf dem Reiterhof in Garnzell bei durchwachsenem Wetter ein buntes Treiben beobachten. Bei den Pferdefreunden Garnzell fand das alljährliche Spaßturnier statt. Alle Prüfungen wurden dabei von der Richterin Petra Hollrotter bewertet.

Der Tag begann mit zwei „klassischen“ Dressurwettbewerben, von denen der erste als Dressurreiterwettbewerb für die etwas erfahreneren Reiter ausgelegt war. Dabei wurde je zu zweit eine bestimmte Aufgabe geritten und insbesondere Sitz und Hilfengebung der Reiter bewertet. Siegen konnte Juliane Krezmar mit Aras. In Anschluss folgte der einfache Reiterwettbewerb. Hier reiten die Teilnehmer in Abteilungen auf Anweisung der Richterin. Der Wettbewerb ist v.a. auf diejenigen Teilnehmer ausgelegt, die noch am Anfang ihres Reittrainings stehen und erste Turniererfahrungen sammeln wollen. In den verschiedenen Abteilungen siegten Maximilian Gaisbauer mit Chopin, Karina Leitl mit Duell und Juliane Krezmar mit Aras.

Anschließend konnte man ein besonderes Highlight auf dem Dressurplatz erleben. Sie wollten schon immer einmal Piraten hoch zu Ross sehen? Oder wünschen sich Braut und Bräutigam auf dem Pferd? Dann waren Sie bei der Paarkür mit Kostüm genau richtig. Hier ritten zwei Reiter zusammen. Sie erarbeiteten im Vorfeld eine eigene Kür auf eigens von ihnen abgestimmte Musik. Auch die Kostüme konnten sie natürlich selbst wählen, was alles in die Endnote mit einfloss. Es siegten in dieser Prüfung Monika Härtl auf Goldstern zusammen mit Diane Andresen auf Nanjo.

Der Nachmittag spielte sich auf der vereinseigenen Geländestrecke ab.

Auch hier wurden zunächst zwei „klassische“ Springprüfungen abgehalten – ein Springreiterwettbewerb mit etwas niedrigeren Hindernissen, sowie ein Stilspringwettbewerb. Hier konnte zweimal Laura Vögl mit Crazy Princess die Prüfung für sich entscheiden.

Im Anschluss war die Unterstützung der Zuschauer gefragt: beim Jump & Run bildeten jeweils ein Reiter und ein Läufer ein Paar. Beide mussten denselben Parcours überwinden. Dabei gewann das Paar mit der schnellsten Zeit. Dies gelang Nadine Kuhn auf Stellaris zusammen mit ihrem Läufer.

Die folgenden Wettbewerbe waren vor allem für die Reiter gedacht, die gerne ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen und mit ihrem Pferd neue Herausforderungen meistern wollen. In den beiden Allroundwettbewerben mit unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen mussten die Reiter zum Beispiel vom Pferderücken aus Wäsche aufhängen oder einen Eierlauf absolvieren. Auch eine große Wippe, die mit dem Pferd überwunden werden musste, sowie das Dosenwerfen fanden großen Anklang bei Reitern und Zuschauern. Siegen konnten hier Juliane Krezmar mit Aras und Silke Bahe mit Aisha.

Den Abschluss fand der Tag bei einem Ballspiel. Hierbei musste der Reiter vom Pferd aus mit einem Holzschwert einen Ball durch eine vorgegebene Strecke bugsieren. Verließ er diese, kam das zweite Teammitglied zum Einsatz – ein Sackhüpfer, der den Ball zurück auf die Strecke bringen musste. Diese Aufgabe gelang am schnellsten Andreas Wehner auf Carlo.